9. Spieltag: KSC Böblingen - TSV I 0:5 (0:1)

Pflichtaufgabe souverän erfüllt

Auf dem "kurzen" Platz im Zimmerschlag kamen unsere Jungs schwer in die Partie. Böblingen spielte gefällig und machte das Feld eng. Doch nach und nach kam unser Team in Schwung und belohnte sich nach 19 Minuten mit dem 0:1 durch Lukas Frolik. Bis zur Halbzeit blieb es beim knappen Ergebnis. Doch kurz vor der Pause dezimierten sich die Hausherren durch eine gelb-rote Karte und machten so den Weg frei für eine dominante zweite Halbzeit.
Acht Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Robin Kaiser zum 0:2 (53.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es David Wieczorek mit einem direkt verwandelten Freistoß zur Vorentscheidung (55.) - 0:3. Erneut Robin Kaiser (62.) und David Wieczorek mit seinem ebenfalls zweiten Treffer des Tages (75.) machten den Deckel auf eine nun einseitige Partie. Kurz vor Ende verabschiedete sich der zweite Spieler der Heimmannschaft mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen (85.).

Ein wichtiger nächster Schritt mit dem zweiten Sieg in Folge. Damit ist der Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt. Glückwunsch Jungs, weiter so!

 

8. Spieltag: TSV I - SpVgg Weil im Schönbuch I 4:3 (3:2) 

8. Spieltag, erster Sieg in letzter Minute, endlich in der Liga "angekommen"

Eine für die Zuschauer sehenswerte und spannende Partie endet mit dem ersehnten ersten Saisonerfolg für unsere Jungs. Die erste Halbzeit war dabei an Höhepunkten nicht zu überbieten und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste aus Weil durften zu erst jubeln und gingen in der 11. Minute in Führung. Sebastian Schröter per Kopf (19.) stellte den Ausgleich für unsere Jungs her. Auch der zweite Rückstand (31.) ließ unsere Jungs kalt und durch einen Doppelschlag von Robin Kaiser (32./36.) war die Partie gedreht. Mit dieser verdienten Führung ging es auch in die Halbzeit.
Nach der Pause verflachte die Partie etwas und beide Mannschaften kamen kaum noch zu Chancen. So waren es zwei Unachtsamkeiten, die zum Endstand führten. Die Gäste konnten nochmals zurückkommen und den Ausgleich erzielen (57.) Als sich alle bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatten, war Lukas Frolik nach einem langen Ball auf und davon. Eiskalt schob er den Ball am herauskommenden Keeper, zum viel umjubelten Siegtreffer, vorbei ins Netz (90.). Die Erleichterung über die ersten 3 Punkte war auf dem ganzen Sportplatz zu spüren.

Ein wichtiger Sieg für unser Team! Diesen positiven Kick gilt es mit in die kommende Trainingswoche zu nehmen, um sich mit voller Konzentration auf die kommende Partie vorzubereiten. Weiter so!

 


7. Spieltag: FC Unterjettingen I - TSV I 3:1 (2:1)

Gute erste halbe Stunde reicht nicht zum erhofften Befreiungsschlag

Mit einem beherzten Auftritt in Unterjettingen wollten unsere Jungs den ersten Dreier einfahren. in der ersten halben Stunde sah auch alles danach aus, man kam gleich gut in die Zweikämpfe und auch nach vorne wussten wir zu gefallen. Lukas Frolik war in der 15. Minute auf und davon und konnte den Ball souverän am Keeper vorbei in die Maschen schieben. Auch das 0:2 hatte er auf dem Fuß(20.), doch diesmal scheiterte am Keeper. Nach einer halben Stunde kamen auch die Hausherren besser ins Spiel und konnten die Partie noch vor der Pause drehen - ein Abstauber nach einem Freistoß und eine herrliche Dirketabnahme stellten den Spielverlauf auf den Kopf (31./44.).
In Halbzeit zwei versuchten unsere Jungs alles, um zum Ausgleich zu kommen, konnten aber die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Unterjettingen kam immer wieder mit gefährlichen Kontern vor unser Tor, doch scheiterten zumeist an unserem gut aufgelegten Keeper Fabian Dunaj. Doch in der 68 Minute konnte er auch er den 3:1-Siegtreffer nicht mehr verhindern. Die letzten 20 Minuten versuchten wir zwar alles, kamen aber nicht mehr zwingend vor das gegnerische Tor.

Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen, doch leider fehlte uns an diesem Tag das nötige Quäntchen Glück, um den erhofften Befreiungsschlag zu landen. Kopf hoch Jungs, weiter geht´s!

 

6. Spieltag: TSV I - GSV Maichingen II 1:4 (1:3)

Effiziente Gäste nutzen ihre Chancen eiskalt aus

Bereits nach 5 Minuten musste unser Torspieler erstmals hinter sich greifen, als ein langer Ball von der Mittellinie unsere Hintermannschaft überraschte und der gegnerische Stürmer in Ruhe einschieben konnte. Danach verflachte die Partie und beide Mannschaften verlagerten das Spiel ins Mittelfeld ohne sich große Chancen zu erspielen. Doch plötzlich stand es 0:3 (40./45.) als die Gäste kurz vor der Pause eiskalt zuschlagen konnten.
Aber unsere Jungs gaben sich nicht geschlagen und kamen in der zweiten Halbzeit mit der nötigen Einstellung zurück aufs Feld. Doch auch beste Chancen blieben an diesem Tag ungenutzt. Der Anschlusstreffer durch Robin Kaiser (85.) kam einfach zu spät, um die Gäste nochmal einzufangen. Mit dem 1:4 (86.) im direkten Gegenzug machte Maichingen den Deckel drauf und schiebt sich auf Platz 5 in der Tabelle. 

Für unsere Jungs bleibt mit aktuell 2 Punkten der vorletzte Platz. Es gilt in den nächsten Spielen die nötigen Punkte zu holen, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Packen wir es an!

 

4. Spieltag: TSV I - SV Oberjesingen I 0:5 (0:4)

Zu viele individuelle Fehler und ein Sonntagsschuss brechen uns bereits in der ersten Hälfte das Genick

Nach einem ausgeglichenen Beginn gingen die Gäste nach 12 Minuten in Führung. Ein eigentlich harmloser Ball passierte Freund und Feind und der gegnerische Stürmer ließ unserem Keeper keine Chance. Oberjesingen wurde etwas druckvoller und stellte mit dem 0:2 nach 25 Minuten die Weichen auf Sieg. Ein Sonntagsschuss des ehemaligen Hausemers David Schosda in den Knick (43.), sowie das 0:4 (45.) kurz vor dem Halbzeitpfiff, machten die Hoffnungen auf ein Comeback in Hälfte zwei zu Nichte.
Nach der Pause verflachte das Spiel zusehends, die zweite Halbzeit blieb ohne große Highlights. Kurz vor Schluss besiegelten die Gäste mit dem 0:5 unseren gebrauchten Tag (89.) und unterstrichen mit diesem deutlichen Sieg ihre Ambitionen in diesem Jahr.

Für uns gilt es diese Niederlage in der kommenden Woche zu verarbeiten und über das spielfreie Wochenende die Köpfe frei zu bekommen, um gegen Maichingen wieder eine bessere Leistung auf den Platz zu bringen.

Auf geht´s Jungs, packen wir es an!


3. Spieltag: TSV Waldenbuch I - TSV I 6:0 (3:0)

Erster Dämpfer in der noch jungen Saison

Nach zwei ansprechenden Leistungen hingen beim Bezirksligaabsteiger aus Waldenbuch an diesem Tag die Trauben etwas zu hoch.

Konnten unsere Jungs die ersten 35 Minuten noch ausgeglichen gestalten und auch selbst mit einigen guten Spielzügen gefährlich vor das gegnerische Tor kommen, ging es kurz vor der Pause auf einmal Schlag auf Schlag... Innerhalb von sieben Minuten (37./39./43.) stellten die Hausherren die Weichen auf Sieg. Zur Pause mussten sich unsere Jungs erst einmal kräftig schütteln.

In Halbzeit zwei knüpfte unser Team wieder an die ersten 35 Minuten an, mit etwas mehr Fortune im Abschluss hätte man die Chancen gehabt, wieder ins Spiel zurück zu kommen. Doch leider blieb das Tor vernagelt und der in dieser noch jungen Saison bereits überragende Torjäger, Mark Schildt, schraubte mit seinen Toren 2-4 an diesem Tag (70.FE/82./90.HE) das Ergebnis auf 6:0.

Eine Niederlage die gezeigt hat, dass man weiter an der Konstanz arbeiten und aktuell im Abschluss eine Schippe drauf legen muss, um mit den Topmannschaften der Liga mithalten zu können. Nichts desto trotz eine weitere lehrreiche Erfahrung, um in den nächsten Wochen weitere Schritte nach vorne zu machen. Weiter geht´s Jungs!

2. Spieltag: TSV I - TSV Dagersheim I 3:3 (3:0)

Verdienter Punktgewinn gegen den Meisterschaftsfavoriten

Bereits nach sechs Minuten erzielte Robin Kaiser die 1:0-Führung gegen überraschte Gäste aus Dagersheim. Von Beginn an begegnete man dem "übermächtigen" Gegner auf Augenhöhe. Hinten stand die Abwehr sicher, ließ kaum etwas anbrennen, vorne wurden die Konter immer wieder gefährlich ausgespielt. So lies man dem Gegner keine Chance zur Entfaltung. Das 2:0 nach einer Ecke (36.) erzielte erneut Robin Kaiser, diesmal per Kopf. Nur zwei Zeigerumdrehungen später entschied der umsichtig leitende Schiedsrichter auf Strafstoß, den Jan Egeler zur 3:0-Pausenführung verwandeln konnte. Auch in dieser Höhe verdient.
Wer weiß, wie das Spiel geendet hätte, wäre Robin Kaiser kurz nach Wiederbeginn sein dritter Streich gelungen. Doch ein Dagersheimer Abwehrspieler bekam im letzten Moment seinen Fuß dazwischen. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, doch unsere Jungs stemmten sich nach allen Möglichkeiten entgegen. Nach sechzig Minuten merkte man allerdings die schindenden Kräfte und Dagersheim konnte sich ein ums andere Mal zu gefährlichen Chancen durchspielen. Nach 67 Minuten war der Bann gebrochen und die Gäste verkürzten auf 3:1. Nur drei Minuten später war der Anschluss hergestellt. Doch hielt das Team die Führung bis in die Schlussminuten, ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen. Leider sollte es einfach nicht sein und Dagersheim kam in der Schlussminute zum Ausgleich.

Wäre man vor der Partie mit einem Punktgewinn zufrieden gewesen, war die Enttäuschung nach dem Spiel greifbar. 
Dennoch muss man die Leistung in den ersten 60 Minuten hervorheben, die es in den kommenden Spielen zu bestätigen gilt, dann wird auch der erste Dreier nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auf geht´s, packen wir es an!

1. Spieltag TSV Kuppingen I - TSV I 3:3 (1:1)

Punkt des Willens zum Saisonauftakt

Die Hausherren kamen besser ins Spiel und drängten uns oft in die eigene Hälfte. Doch der Anfangsdynamik konnten wir nach und nach entgegentreten und bekamen nach zwanzig Minuten die ersten Chancen. Kuppingen gelang dennoch der erste Streich und ging nach 28 Minuten mit 1:0 in Führung. Diese hielt jedoch nicht lange, denn einen toll hervor getragenen Konter schloss Andreas Thieme zum 1:1 (31.) ab. So ging es auch leistungsgerecht in die Pause.
Nach einer ruhigeren ersten viertel Stunde in Halbzeit zwei kam Kuppingen per Doppelschlag zur 3:1-Führung (61./62.). Für viele Zuschauer war der Drops damit gelutscht, doch unsere Jungs zeigten Moral und Wille. Jan Egeler (70.) machte die Partie nochmals spannend, David Wieczorek (89.) stellte den verdienten Endstand her. 

Ein Auswärtspunkt, der Lust auf mehr Zählbares macht und auch zeigt, dass wir uns vor etablierten Gegnern in dieser Liga nicht verstecken müssen. Dies sollte uns für die kommenden schweren Wochen Mut machen, an unsere Stärken zu glauben und diese auch auf den Platz zu bringen.